Motion Blog

Sechs Tipps zur Optimierung der Leistung Ihrer Schleifmaschine

Sie wollen hervorragende Teile schleifen? Dann ist eine Qualitätsmaschine die Voraussetzung dazu. Eine optimale Maschinenleistung und eine lange Maschinenlebensdauer liegen jedoch in den Händen der Menschen, die sie bedienen. Diese sechs einfachen Tipps geben Ihnen eine konkrete Unterstützung, um Ihre Maschine länger gesund zu halten. 

Tipp 1: Sorgfältig lesen

Ihre neue Maschine ist eingetroffen? Dann lesen Sie unbedingt die wichtigen Hinweise des Herstellers, also das Maschinenhandbuch, bevor Sie die Maschine auspacken. Tun Sie das nicht, können Ihnen wichtige Informationen entgehen, wie: 

  • wie Sie Transporthalterungen entfernen
  • wichtige Hinweise über die Stromversorgung und anderen Anforderungen und Spezifikationen
  • wie Sie Pneumatik und Kühlsystem korrekt anschliessen
  • wie Sie das Feuerlöschsystem anschliessen und in Betrieb nehmen

Auch wenn es mühsam ist: Nehmen Sie sich die Zeit, das Maschinenhandbuch zu lesen. Sie erhalten dabei ein besseres Verständnis für die Funktionsweise Ihrer Maschine, können Teile richtig einstellen, Lünette oder Reitstock eigenhändig einrichten und vieles mehr.

Tipp 2: Vorbeugende Wartung 

Vielleicht mag es Ihnen im ersten Moment kontraproduktiv erscheinen, die funktionierende Maschine zur vorbeugenden Wartung abzuschalten. Aber eine regelmässig geplante und durchgeführte vorbeugende Wartung erspart massive Ausfallzeiten, die eine grössere Störung verursachen kann. Ausserdem: Eine perfekt funktionierende Maschine ist immer angenehmer zu bedienen und macht einen besseren Eindruck auf Kunden.

So nutzen Sie alle Vorteile der Preventive Maintanence: 

  • Fragen Sie den Customer Service nach jährlichen Wartungsverträgen.
  • Lassen Sie durch den Customer Service eine Maschinenbeurteilung durchführen.
  • Halten Sie einen regelmässigen Wartungsintervall ein. 

Tipp 3: Führen Sie tägliche Aufgaben durch

Nehmen Sie sich täglich 10 Minuten Zeit für die Instandhaltung. Ein kleiner Aufwand mit grosser Wirkung: Sie können die Gesundheit Ihrer Maschine im Auge behalten und Probleme frühzeitig erkennen.

Diese tägliche Arbeiten können Sie ausführen: 

  • Prüfen Sie Luftdruck und Wasserbehälter.
  • Checken Sie den Hydraulikölstand.
  • Prüfen Sie Kühlmittelstand und -zustand.
  • Werfen Sie ein Auge auf Sicherheitseinrichtungen wie Türverriegelungen und Not-Aus-Schalter.
  • Kontrollieren Sie die Führungsbahnabdeckungen auf Risse oder Löcher.
  • Reinigen Sie Schleifspindel und Werkzeugaufnahme. 
  • Wischen Sie die Maschine am Ende eines jeden Arbeitstages ab.
     

Tipp 4: Korrekter Umgang mit Kühlmittel

Das Kühlmittel hat einen grossen Einfluss auf die Schleifergebnisse. Denken Sie daran, dass einige Kühlmittel aggressiv sind und Schäden verursachen können und dass die Aufrechterhaltung der Kühlmittel- und Umgebungstemperatur Abweichungen verhindern kann.

Achten Sie bei der Inspektion Ihres Kühlmittels darauf, dass:

  • die Düsen auf den Schleifpunkt eingestellt sind
  • Sie empfohlene Kühlmittel mit hohem Flammpunkt verwenden
  • Sie den Konzentrationsgrad prüfen
  • Sie die Späne aus dem Reinigungsbehälter entfernen, um Probleme mit dem Finish zu verhindern
  • Sie auf Bakterienansammlungen achten. 

Tipp 5: Vergessen Sie das Zubehör nicht

Zubehörteile wie der Tropfenabscheider können einen grossen Einfluss auf den Zustand Ihrer Maschine haben und Schäden verursachen, wenn sie nicht richtig gewartet werden.

Überprüfen Sie daher Zubehörteile wie:

  • Tropfenabscheider, Kühlmitteltank und Kühlmittelkühler auf ordnungsgemässe Betriebstemperaturregelung.
  • Spannzangen, hydraulische Spannfutter und andere Werkstückhalterungen auf Stabilität und Verschleiss.
  • Schleifscheiben auf Rundlauf, Haftung und Schärfe.
  • Einsatz von Feuerlöschern, um örtlichen Vorschriften einzuhalten.

Tipp 6: Bewährte Praktiken und Schulungen

Die Bediener haben einen enormen Einfluss auf die Lebensdauer der Maschine. Ein ungeschulter Bediener kann die Maschine versehentlich nicht korrekt benutzen oder Anzeichen eines schlechten Zustandes übersehen. Zwar wird das Wissen immer von Bediener zu Bediener weitergegeben, doch können Schulungen der Bediener bewirken, dass die Lebensdauer Ihrer Maschine erheblich verlängert und die Ergebnisse für den Kunden verbessert werden. 

Schulungen können Sie mit dem Customer Care Ihrer Maschine vereinbaren. Ausserdem sollten Sie sich diese bewährten Praktiken aneignen: 

  • Lernen Sie, wie man eine Maschine richtig vermisst.
  • Planen Sie regelmässig Zeit ein, um eine Maschine nachzumessen und neu zu qualifizieren.
  • Verwenden Sie die richtigen Werkzeuge, Räder und Wartungswerkzeuge.
  • Vermeiden Sie Softwareabstürze, indem Sie aufmerksam sind; drücken Sie nicht einfach auf AUTO und laufen Sie von der Maschine weg. 
  • Nehmen Sie sich am Ende Ihrer Schicht Zeit, die Maschine zu reinigen und sie für die nächste Schicht vorzubereiten. 

Einfach und vielleicht offensichtlich sind diese sechs Tipps. Jedoch passiert es schnell, dass man die einfachen Dinge in der Hektik des Alltags auf morgen und übermorgen verschiebt. Nehmen Sie sich die Zeit für die täglichen Wartungen und regelmässigen Überprüfungen – Ihre Maschine wird es Ihnen danken. 

Sie möchten mehr über Preventive Maintenance erfahren? Wir beraten Sie gerne. Kontaktieren Sie unser Customer Care Team